Private Krankenversicherung Rentenversicherung Lebensversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung

 
 Private Krankenversicherung


 

 

 

 

 

Private Krankenversicherung vergleichen
 
Eine Krankenversicherung ist heutzutage ein absolutes "Muß". Die Kosten im Gesundheitswesen haben sich geradezu explosionsartig erhöht. Dies liegt unter anderem natürlich auch daran, dass die Forschung auf dem Gebiet des Gesundheitswesen, sowohl bei der medizinischen Behandlung z.B. bei der Apparatemedizin, wie auch in der Arzneimittelforschung enorme Fortschritte gemacht hat.
Krankheiten, die vor Jahren noch als schwer behandelbar, oder gar unheilbar galten, sind heute dank der enormen Forschungsanstrengungen heilbar.
Natürlich kommen auf den Betroffenen einiges an Kosten zu. Diese zu tragen gelingt eigentlich nur, wenn eine gesetzliche oder private Krankenversicherung besteht.

Die Versorgung, die mit der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt wird beschränkt sich dabei in der Regel auf das medizinisch Notwendige. Der Kostendruck, der auf den Versicherungen lastet erlaubt meist nicht die Versorgung, die mit einer privaten Krankenversicherung gewährleistet werden kann.

Hier stellt sich natürlich sofort die Frage, warum nicht alle eine private Krankenversicherung wählen.
Gründe dafür gibt es mehrere.
Zum einen kann nicht jeder in eine private Krankenversicherung wechseln. Möglich ist ein Wechsel nur für freiwillig Versicherte. Ab 2005 gilt die Versicherungsgrenze von 3.900 Euro monatlich, bzw. 46.800 Euro pro Jahr. Wessen Brutto-Einkommen über diesen Werten liegt, hat die Möglichkeit in eine private Krankenversicherung zu wechseln.
Aber auch wenn ein Wechsel in die private Krankenversicherung möglich wäre, rechnet er sich nicht in jedem Fall. In den gesetzlichen Krankenkassen sind Kinder und Ehepartner, die kein eigenes Einkommen haben, mitversichert. Bei der privaten Krankenversicherung muss jedes Familienmitglied einzeln versichert werden.
 

Das Portal für die Industrie:
www.jadina24.de

 

Außerdem wird bei den gesetzlichen Krankenversicherungen die Höhe der Versicherungsprämie nicht nach dem individuellen Versicherungsrisiko kalkuliert, sondern richtet sich nach der Höhe des Einkommens.
Das bedeutet, dass z.B. ein Interessent für die private Krankenversicherung, der gesundheitliche Risiken bereits durch Vorerkrankungen hat, bei privaten Krankenversicherungen höhere Beiträge zu zahlen hat, oder gar die Versicherung es ablehnt ihn zu versichern. Die Ablehnung muss allerdings durch die Versicherung begründet werden.

Die Leistungen der privaten Krankenversicherung
Wie bereits erwähnt werden in der gesetzlichen Krankenversicherung in der Regel nur die medizinisch notwendigen Maßnahmen übernommen.
Bei den privaten Krankenversicherungen werden dagegen auch darüber hinaus gehende Leistungen, wie z.B. Leistungen der alternativen Medizin, wie Heilpraktiker etc. zusätzlich übernommen. Es besteht freie Arztwahl, höhere Leistungen bei Krankenhausaufenthalt, wie Ein- und Zweibettzimmer sind je nach abgeschlossenen Tarifen beinhaltet. Welche Leistungen zu welchen Tarifen die privaten Krankenversicherungen anbieten sollten Sie gut vergleichen.

Geben Sie uns hierfür über unser Formular einige Informationen, die wir hierfür benötigen.

 

Informationen zur Baufinanzierung

 

Impressum / AGBs